Warenkorb
Drucken
Greifer von Hebezone
Greifer sind ein unentbehrliches Hilfsmittel für Lasten, die nicht mit konventionellen Anschlag- oder Lastaufnahmemitteln direkt gehoben werden können oder um den Umschlag von Lasten zu beschleunigen und die Bearbeitung zu vereinfachen. Greifer können Lasten drehen und wenden, um die günstigste Bearbeitungs- oder Ablageposition zu erreichen. Für jedes Transportgut liefern wir den passenden Greifer genau nach Maß. Individuell und trotzdem äußerst kostengünstig, da auf standardisierte Bauteile zurückgegriffen wird und die Konstruktion im Baukastensystem erfolgt.

Rundmaterial-
greifer

Scherengreifer, mechanisch


Fast alle mechanischen Greifer sind als Scherengreifer ausgeführt, wobei durch das Eigengewicht der Last und die Hebelwirkung der "Schere" der Anpreßdruck erzielt wird, der die Last sicher hält. Ohne Anpreßdruck können Greifer mit Untergriff arbeiten oder wenn in Aussparungen und Bohrungen eingegriffen wird.

Innengreifer

Motorgreifer

Motorgreifer


Mit Elektro- oder Druckluftantrieb können Greifer komplett automatisiert werden. Der Anpreßdruck wird z. B. über ein Spindelgetriebe oder über Druckluft- bzw. Hydraulikzylinder erzeugt. Die Steuerung kann automatisch (Beispiel: Greifer schließt bei Aufsetzen und entriegelt bei Entlastung) oder z. B. über die Steuertafel des Kranes erfolgen.

Untergreifer

Mit Öse

Aufhängungen


werden aus Flachmaterial ausgebrannt, um den Greifer in einem Haken aufzunehmen. Wird auf die Tragfähigkeit des Greifer ausgelegt. Werden sehr große Haken eingesetzt, die über der Tragfähigkeit des Greifers liegen, muß dies bei der Auswahl / Anfrage berücksichtigt werden.
 

Mit Schaft-
kupplung

Kupplungssysteme


für Elektrokettenzüge, Handlinggeräte, Krane. Natürlich lassen sich auch Aufhängungen für Doppelhaken oder Zweikranbetrieb realisieren.

Mit Anschluß-
platte

offen

Bauhöhe


Bei Scherengreifern ändert sich durch den Öffnungswinkel der Greifarme die Höhe der über die Last hinausragenden Teile des Greifers. Bauhöhe offen (Greifer vollständig geöffnet) und geschlossen (Greifer unter Last) werden von Bedeutung, wenn zwischen Last und Kran nur wenig Raum zur Verfügung steht.

geschlossen

Greifbereich mit
Bolzen änderbar

Greifbereich


Als Greifbereich wird der Arbeitsbereich, in dem der Greifer unterschiedlich große Lasten noch sicher tragen kann, bezeichnet. Je größer der Greifbereich, desto größer wird auch die Bauhöhe, wenn die kleinste zulässige Last gehoben wird. Umgehen läßt sich eine zu große Bauhöhe mit verstellbaren Greifern. Die einfachste (und preiswerteste) Methode besteht in mit Bolzen absteckbaren Backen. Auch austauschbare Greifarme sind möglich. Schnell und komfortabel sind Greifer mit Spindelverstellung oder motorisch angetriebene Greifer.

Rollengreifer
550-1000 mm

Mehrzangen-
greifer

Mehrzangengreifer


sind erforderlich, wenn besonders lange oder instabile Lasten gehoben und transportiert werden müssen.

Greifer bleibt
geöffnet

Halbautomatik


ist bei Hebezone Greifern Standard. Der Greifer wird entlastet und die Offenhaltevorrichtung verriegelt automatisch, so daß der Greifer ohne Hilfe des Bedieners abgehoben und neu aufgesetzt werden kann.

Mit Schrittschaltwerk
für Automatikbetrieb

Schrittschaltwerke


ermöglichen den vollautomatischen Betrieb. Der Greifer befindet sich in der Offenhalteposition und wird über die Last abgesenkt. Der Greifer verriegelt und die Last kann angehoben werden. Am Bestimmungsort wird die Last abgesenkt und der Greifer geht bei Entlastung automatisch zurück in die Offenhalteposition und kann über die nächste Last gefahren werden.

Klemmbacken
für Schäferkasten


Halbschalen
für Rundmaterial


Gezahnte Leiste
für Ballen

Greifbacken, Dornen, Schonbeläge, Klemmvorrichtungen


Die Teile des Greifer, die mit der Last in Berührung kommen, müssen in Ihrer Kontur der Form der Last angepaßt werden.
Bei empfindlichen Lasten oder auch um bei sehr glatten Oberflächen die Greifbacken rutschfester zu gestalten, können Gummi- oder verschiedene andere Beläge verwendet werden.
Greifbacken können für weiche Lasten auch mit Dornen versehen werden, die sich in die Last setzen und ein Abrutschen verhindern. Klemmvorrichtungen werden z. B. für den Transport von Schäferkästen eingesetzt.
Greifer, die große Greifbereiche abdecken sollen, müssen mit beweglichen Backen ausgerüstet werden, die sich auch bei unterschiedlichen Winkeln der Greifarme noch formschlüssig der Last anpassen können.

Leisten für Untergriff

Bewegliche
Backen


Dornen
für Holz

Mit Kippvorrichtung
und Greifweite
verstellbar

Kipp- und Wendevorrichtungen


Mit Kippvorrichtungen können Lasten geneigt und in einer anderen Position wieder abgelegt oder bearbeitet werden. Behälter können geleert oder zum Füllen geneigt werden. Die Vorrichtung kann mit einem selbsthemmenden Getriebe mit Kurbelantrieb für stufenloses Kippen ausgeführt werden. Wahlweise können auch Anschläge für bestimmte Winkelgrade vorgesehen werden. Bei Lasten, die durch die Kippbewegung keine Schwerpunktveränderung erfahren, kann eine einfache Arretierung mit Bolzen genügen und das Kippen erfolgt von Hand.

360 Grad
drehbar

Drehvorrichtungen


Mit Drehvorrichtungen kann die Last um die vertikale Achse gedreht werden. Treten keine Schwerpunktveränderungen auf, können Lasten bis zu 1000 kg noch komfortabel von Hand gedreht werden. Für schwerere Lasten empfehlen wir Kurbelantrieb.

Material


Es werden Profilstähle St 37 bis St 52-3 und Bleche St 52-3 verwendet. Alternativ können Hebezone Greifer auch für Naßbereiche und die Lebensmittelindustrie aus rostfreiem Edelstahl gefertigt werden.
Einfache Greifer für stehende und liegende Säcke, Konturengreifer für das Handling von Sitzen,
Transformatoren, Schaltschränken..., es gibt praktisch nichts, was mit dem richtigen Greifer
nicht schnell und sicher umgeschlagen werden kann.
Infothek
Greifer für Bleche, Platten, Tafelmaterial
Greifer für Blöcke, Kisten, Quader
Rundmaterialgreifer
Spezialgreifer
Innengreifer
 

Hebezone Startseite

 

Hebezone  - 2000-2018 - Alle Rechte vorbehalten