Anschlagpunkt, anschweißbar Modell RSRD / RSRE

180° schwenkbar
H-Stempel der BG
100% rissgeprüft
Güteklasse 8
Modell RSRE mit Feder, die den Bügel unbelastet positioniert

Klassiker im Lieferprogramm Anschlagpunkte der Hebezone sind die schweißbaren Anschlagpunkte RSRD und RSRE. Die Herstellung erfolgt unter Kontrolle der Berufsgenossenschaft und jeder einzelne Anschweißbügel bzw. Anschweißbock wird in der Endkontrolle einer Rissprüfung unterzogen.

Material des Anschweißbock: S355J2+N, geschmiedet und gesandstrahlt. Für Lichtbogenhand oder MAG-Schweißung geeignet.

Bei Verwendung von Anschlagpunkten RSRD/E sind folgende Hinweise zu beachten:

  • Die Anschlagpunkte sind für bis zu ca. 20.000 Lastspiele bei wechselndem Einsatz ausgelegt.
  • Bei hohen dynamischen Beanspruchungen mit hohen Lastbeiwerten und hohen Lastspielzahlen besteht die Gefahr von Ermüdungsbrüchen. Daher ist in solchen Fällen die Tragspannung des Anschweißpunkt z.B. entsprechend Triebwerkgruppe 1Bm (M3 nach EN 818-7) zu reduzieren.
  • Gefahrenstellen zu drehenden Teilen vermeiden - Quetschgefahr.
  • Gefahrlose Bedienung durch entsprechende Zugängigkeit ist zu garantieren.
  • Im Hebebetrieb dürfen keine Behinderungen durch evtl. Hängenbleiben entstehen.

Schweißanleitung für Anschlagpunkt RSRD/E

  • Der Schweißer sollte nach EN 287-1 qualifiziert sein.
  • Das Anschweißen ist solange untersagt, bis festgestellt wurde, daß die Maschine, an die der Anschlagpunkt angebaut werden soll, den Bestimmungen der EU-Maschinenrichtlinie entspricht.
  • Verbindungsflächen müssen frei von Verunreinigungen sein (Öl, Farbe usw.).
  • Die Anschweißstelle muß für die entsprechende Krafteinleitung durch die Anschlagpunkte geeignet sein, d.h. sie muß die 2,5-fache Tragfähigkeit ohne bleibende Verformung und die 4-fache Tragfähigkeit ohne Bruch aufnehmen können.
  • Bei Temperaturen unter 0°C ist die Schweißoberfläche leicht zu erwärmen.
  • Der Anschweißbock der Anschlagpunkte ist aus S355JR geschmiedet und gesandstrahlt. Der Lastbügel der Anschweißpunkte besteht aus vergütetem Edelstahl nach DIN 17115 und darf nicht über 400°C erwärmt werden.
  • Für die Schweißarbeiten gelten die Bestimmungen nach EN 288-1.
  • Bei MAG-Schweißung ist mindestens eine Drahtelektrode nach EN 440, z.B. G35 2 MG 3 Si zu wählen, bei der Lichtbogenhandschweißung eine Elektrode nach EN 499 z.B. E53 2 B 22 H10.
  • Das Schweißgut ist nach Zeichnung in den vollen Querschnitt einzubringen.
Maximale Last für 1-4 Stück bei Verwendung in Anschlagart:

Modell
1-Strang 1-Strang 2-Strang* 3/4-Strang*
Bestell Nr. 90° 90° >0-45° >45-60° >0-45° >45-60°
RSRD/E007 1120 1120 2240 2240 1600 1120 2360

1700

RSRD/E008 2000 2000 4000 4000 2800 2000 4250 3000
RSRD/E010 3150 3150 6300 6300 4250 3150 6700 4750
RSRD/E013 5300 5300 10600 10600 7500 5300 11200 8000
RSRD/E016 8000 8000 16000 16000 11200 8000 17000 11800
RSRD/E022 15000 15000 30000 30000 21200 15000 31500 22400
*Werden mehrstrangige Anschlagmittel mit unterschiedlichen Neigungs-
und Spreizwinkeln der einzelnen Stränge eingesetzt und/oder ist der
Schwerpunkt der Last ungleichmäßig verteilt, müssen die Anschlagpunkte
so ausgewählt werden, daß ein einzelner Anschlagpunkt in der Variante
1-Strang 90° die gesamte Last tragen kann.
Weitere Themen in den Produktinformationen und FAQ
Hebezone
Ihr Spezialist für Anschlagmittel
Hebezeuge
Hydraulik
Krane
Ladungssicherung Ihr Dienstleister für
Lastaufnahmemittel
Personenschutzausrüstung
Service, Reparatur, Wartung,
Sicherheitsüberprüfungen
Tags: Anschlagpunkte, anschweißbar, einzeln Rissgeprüft

:docid 14x5e017o05s16n36